PAuL e.V

PAuL e.VDer Verein wurde 1996 von jungen Arbeitslosen gegründet. Er entstand als Reaktion auf stetig wachsende Arbeitslosenzahlen, insbesondere im Bereich der Jugendarbeitslosigkeit.

Eine Gruppe junger Menschen, die sich nicht mehr länger mit dem Schicksal „Arbeitslosigkeit“ abfinden wollte, schloss sich zu einem Verein zusammen, mit dem Ziel, neue Wege aus der Arbeitslosigkeit zu finden. Die Jugendlichen gründeten ein Arbeitslosencafé, bauten ein Gebrauchtmöbellager und den Bürgerservice auf.

Von 1997 bis 2005 wurden mit Unterstützung der Arbeitsverwaltung Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen durchgeführt. Ab 2006 wurde das Angebot ergänzt um „Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandsentschädigung“ und das „Nachholen des Hauptschulabschlusses“, allerdings liefen diese Projekte aus.

Aktuell bietet der Verein folgende Projekte und Dienstleistungen an:

    • „Projekt Arbeit und Lernen – Initiative neues Erkennen“ (PAuLInE) in Bendorf Bewerbercoach
    • „Fit für den Job“
    • “Job-Fux” an der Ernst-Barlach-Realschule Plus
    • „Bürgerservice“ für Dienstleistungen rund ums Haus, Entrümpelung und Garten- und Grabpflege
    • „O.A.S.E“ Second-hand-Laden für Damen- und Herrenbekleidung in Höhr-Grenzhausen
    • Perspektiven eröffnen Ransbach-Baumbach
    • „Cafe Welcome“  Cafe für Geflüchtete und Bürger aus der Verbandsgemeinde, jeden ersten Donnerstag im Monat von 16-18 Uhr im Jugend und Kulturzentrum Zweite Heimat

Zudem ist PAuL e.V. als externe Koordinierungs- und Fachstelle für das Bundesprogramm „Demokratie leben“ in der Verbandsgemeinde Höhr-Grenzhausen tätig und stellt somit eine Schnitt- und Beratungsstelle für die Vereine und Interessierten der Verbandsgemeinde, die an diesem Programm teilnehmen, dar.

Kontakt:

Stefan Wolfram
Dipl. Sozialarbeiter/ Sozialpädagoge (FH)
Geschäftsführer
Projekt Arbeit und lernen e.V.
Hermann-Geißen-Straße 44
56203 Höhr Grenzhausen
Tel.: 02624/950454
Fax.: 02624/945863
Email: wolfram@paulev.de  oder info@paulev.de
Homepage: www.paulev.de