Ernst-Barlach-Realschule plus und Fachoberschule Technik in Höhr-Grenzhausen

Die Anfänge einer Realschule in Höhr-Grenzhausen reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. 1965 wurde der Grundstein zur jetzigen Aulaarchitektur, dem Ursprungsgebäude der Schulen auf dem Scheidberg gelegt und mit Beginn des Schuljahres 1967/68 nahm die Staatliche Realschule dort ihren Lehrbetrieb auf. Anfang der 1970er Jahre entstanden die “Hauptschule am Tonberg”, das “Gymnasium im Kannenbäckerland” und die “Fachschulen für Keramikgestaltung und Keramiktechnik“. Die Schule trägt seit 1995 den Namen des berühmten Bildhauers und Schriftstellers Ernst Barlach (1870 bis 1938), der 1905 in Höhr als Lehrer an der Keramischen Fachschule tätig war.

Die Ernst-Barlach-Realschule plus bot seit der Gründung des Gymnasiums im Kannenbäckerland im Jahr 1974 mit diesem eine schulartübergreifende gemeinsame Orientierungsstufe an. Diese wurde aber wegen der unterschiedlichen pädagogischen Entwicklungen beider Schulen aufgelöst und lief am Ende des Schuljahres 2014/15 aus. Mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 haben sich die ehemalige „Hauptschule am Tonberg“ und die Ernst-Barlach-Realschule zu einer kooperativen Realschule plus zusammengeschlossen.

In der Kooperativen Realschule werden die Jugendlichen nach der Orientierungsstufe in abschlussbezogenen Klassen unterrichtet. Im Bildungsgang „Sekundarstufe-I-Zweig“ können die Schüler/innen am Ende der Klassenstufe 10 den „qualifizierten Sekundarabschluss I“ erreichen, während im „Berufsreifezweig“ nach der Klassenstufe 9 der „Abschluss der Berufsreife“ verliehen wird. Die Lehrkräfte achten in allen Konferenzen auf die besondere Durchlässigkeit zwischen den beiden Bildungsgängen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, an unserer Realschule plus die Fachoberschule Technik/Metalltechnik zu besuchen. Hier können die Schülerinnen und Schüler nach der 10. Klasse in einem zweijährigen Bildungsgang die Fachhochschulreife erreichen.

Neben den klassischen „Haupt- und Nebenfächern“ bietet die Realschule plus mit dem Wahlpflichtfach ein besonderes Angebot. In der Orientierungsstufe wird das Wahlpflichtfach erstmals in der 6. Klassenstufe unterrichtet. Dabei besteht eine grundsätzliche Auswahl zwischen einer zweiten Fremdsprache (Französisch) und einem Schnupperangebot, das vierteljährlich wechselnd in die Fächer Technik und Natur(TuN), Hauswirtschaft und Sozialwesen(HuS), Wirtschaft und Verwaltung(WuV) und Informatorischer Bildung (IB) einführt und die Schülerinnen und Schüler in die Lage versetzt, sich in der 7. Klassenstufe für eines dieser Wahlpflichtfächer zu entscheiden. Von der Klassenstufe 7-10 besuchen die Schülerinnen und Schüler eines unserer Wahlpflichtfächer durchgehend.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern werden frühzeitig die ersten beruflichen Schritte geplant. Eine bewusste, an den eigenen Interessen und Fähigkeiten orientierte Berufswahl ist eine wichtige Voraussetzung für einen gelungenen Start in die Arbeitswelt. Frühzeitige Beratung und dauerhafte Begleitung motiviert die Jugendlichen während der Berufsvorbereitung und in der Ausbildung. Weiterführende, individuelle und am Bedarf der Betriebe ausgerichtete Qualifikationen ermöglichen eine erfolgreiche Integration in Ausbildung und Beruf. Hierbei unterstützt neben der Berufsberatung auch der Jobfux unserer Schule die Schülerinnen und Schüler.

Mehr Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage www.ebr-hg.de.

 

Adresse: 
Ernst-Barlach-Realschule plus
Kooperative Realschule plus mit Fachoberschule Technik
in Trägerschaft des Westerwaldkreises
Am Scheidberg 2
56203 Höhr-Grenzhausen
Tel.: + 49 (0) 26 24 94 75 00
Fax: + 49 (0) 26 24 94 75 015
Email: sekretariat@ebr-hg.de
Internet: www.ebr-hg.de